12.01.2011 artus@home...der Druckgrafiker Renoir

Am Mittwoch, 12. Januar 2011 waren die jungen Kunstfreunde vorerst zum letzten Mal "zuhause", denn ab Ende Februar wird das Saarlandmuseum wegen des Erweiterungsbaus "4. Pavillon" bis voraussichtlich Sommer 2012 geschlossen sein. Also nutzten wir die Gelegenheit!
Das Saarlandmuseum zeigte die Ausstellung "Der Druckgrafiker Pierre-August Renoir" mit rund 45 Werken aus eigenem Bestand, darunter Lithografien und Radierungen. Die Ausstellung beleuchtete eine eher unbekannte Facette des Kunstschaffens von Renoir. Im Gegensatz etwa zu Claude Monet ging Renoir mit der impressionistischen Auflösung des Gegenständlichen zurückhaltender um und verlieh der Figur einen zentralen Stellenwert.
Neben seinen berühmten „Badenden“ sind auch in der Druckgrafik mehrere sorgfältig ins Bild gesetzte Porträts zu finden, sei es von wichtigen Persönlichkeiten der Zeit wie Ambroise Vollard, von Künstlerkollegen wie Paul Cézanne oder von Familienmitgliedern. Besondere Aufmerksamkeit schenkte Renoir seinen Söhnen, die er in verschiedenen Entwicklungsstadien darstellte. Von unmittelbarer Frische und Unbeschwertheit geprägt, halten Renoirs Kinderdarstellungen den Reiz einer Momentaufnahme fest. 
Die Leiterin der grafischen Sammlung und Kuratorin der Renoir-Ausstellung, Frau
Dr. Dr. Annemarie Werner, hat unsere artus-Gruppe an diesem Abend durch die Ausstellung begleitet und unseren Fragen Rede und Antwort gestanden. An dieser Stelle gilt Ihr unser herzlichster Dank!

Teilnehmer