12.12.12 artus zu Gast....in der Galerie Neuheisel

Besuch der Ausstellung "Auf der Lauer" von Armin Rohr

 

Am 12. Dezember 2012 trafen sich 20 junge Freunde von artus in der Galerie Neuheisel zur Besichtigung der Ausstellung „Auf der Lauer“ von Armin Rohr.

Nach der Begrüßung durch Galerist Benjamin Knur, ließ uns Armin Rohr an seiner Bild- und Gedankenwelt teilhaben. Sind die Gemälde abstrakt, gegenständlich oder beides? Der Meisterschüler von Bodo Baumgarten ließ diese Definitionen offen, das ist ihm egal: Hauptsache Malerei! Seine Gemälde seien vielmehr „Ausschnitte eines Vorganges“. Kein Augenblick wird festgehalten, wie etwa auf einem Foto, welches Armin Rohr grundsätzlich als Bildvorlage dient, sondern alles ist in Bewegung. „Das Bild liegt gewissermaßen auf der Lauer“. Eigentlich geht es Armin Rohr immer um die eigene Person, „jede Auseinandersetzung in der Malerei ist letztlich eine Auseinandersetzung mit der eigenen Person“ – egal ob eine Landschaft, Personen oder das Verhältnis von Figuren in der Landschaft thematisiert sind.

 

Die Gemälde sind bis auf wenige Ausnahmen im Jahr 2012 entstanden, einige wurden sogar erst wenige Tage vor der Ausstellungs-Eröffnung am 6. Dezember fertiggestellt. Auch die Zeichnungen und Aquarelle, die zuweilen einen skizzenhaften Charakter aufweisen, versteht Rohr als autonome Arbeiten. Der durchscheinende weiße Bildgrund, das Skizzenhafte, Unfertige bietet dem Betrachter die Möglichkeit die Szenerie individuell vor seinem geistigen Auge zu vollenden.

 

Unser Dank gilt Armin Rohr und Benjamin Knur für einen wunderbaren Abend!