artclub unterwegs...zur Stadtgalerie

Besuch der Ausstellung „Das letzte Bild“ mit Dr. Andrea Jahn

Unser zweites Treffen im Jahr 2018 führte uns am 21. Februar 2018 in die Stadtgalerie. Die Direktorin der Stadtgalerie, Dr. Andrea Jahn, begleitete uns auf unserem Rundgang durch die Ausstellung „Das letzte Bild“. Die Ausstellung, die 13 künstlerische Positionen vorstellt, befasst sich mit den Themen Tod und Sterben sowie dem damit verbundenen Verlust und Schmerz. Vor allem im Medium Fotografie (z.B. Andres Serrano, Yamananka Manabu), aber auch mit eindrucksvollen Zeichnungen (z.B. in den Sektionssälen des anatomischen Instituts in Homburg von Mathias Aan’t Heck) setzen sich die Künstler mit der Prozesshaftigkeit von Verfall und Vergänglichkeit auseinander.

Dem Thema Tod, dem wir zwar in Nachrichtensendungen, Fernsehen und Kino ständig begegnen, werden hier künstlerische Positionen entgegengesetzt, die sich weniger mit ungewöhnlichen Todesumständen bzw. Sensationen des gewaltsamen Todes befassen, sondern vielmehr dem alltäglichen Tod zu einer neuen Sichtbarkeit verhelfen. Vielfach werden Erinnerungsbilder inszeniert, die die Körper noch in der eigenen Lebendigkeit zeigen und weniger als Objekt von Trauer und Bestürzung.

Eine beeindruckende Präsentation, die noch bis zum 29. April 2018 zu sehen ist.