Grafiken von Marc Chagall ohne Glas und Rahmen mit Dr. Mona Stocker

Diesen Mittwoch konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des artclubs einen exklusiven Blick auf grafische Werke von Marc Chagall werfen und diese ungerahmt aus nächster Nähe betrachten.

In der Sammlung des Saarlandmuseums befinden sich über 500 Arbeiten auf Papier aus allen Schaffensperioden Marc Chagalls. Darunter befinden sich die druckgrafischen Zyklen zu Nicolai Gogols Roman „Die toten Seelen“, zu den Fabeln La Fontaines oder zu dem antiken Roman „Daphnis und Chloé“. Anhand von Radierungen und Farblithografien erläuterte Dr. Mona Stocker, Leiterin der grafischen Sammlung, wie Marc Chagall sich alle technischen Finessen der Druckgrafik aneignete und seinen spezifischen Stil entwickelte.

Mit Lupen konnten die Werke bis ins kleinste Detail untersucht werden. Erstaunt waren die Teilnehmer besonders daüber, welche Materialität eine Druckgrafik durch bestimmte Verfahren entwickeln kann, die in Reproduktionen in Katalogen häufig gar nicht zu erkennen ist.

 

Wir danken Dr. Mona Stocker herzlich für diesen beeindruckenden Einblick in die verborgenen Schätze aus der Grafischen Sammlung.

 

 

 

 



Farblithografien von Marc Chagall zu "Daphnis und Chloé"