29.06.2011 artus unterwegs... zur Kunst-Tour am Saarbrücker Uni-Campus unterwegs

Kunst im öffentlichen Raum – was ist das eigentlich? Jahrelang geht man an einer Skulptur oder Wandgestaltung vorbei, nimmt das Werk wahr, registriert Veränderungen oder auch nicht. Wenn es plötzlich „fehlt“, weil es zerstört wurde oder restauriert werden muss, werden wir häufig erst gewahr, dass etwas nicht mehr an „seinem“ Platz ist.

Bei unserer artus-junge Freunde Kunstmuseen-Tour am Saarbrücker Uni-Campus haben wir uns mit eben diesem Phänomen beschäftigt. Wir begaben uns auf einen geführten Rundgang zu den Kunstwerken am Saarbrücker Uni-Campus, die sowohl im Außenraum als auch bei der Innenraumgestaltung zu finden sind.

Begonnen haben wir bei einem der bekanntesten Werke, nämlich „Torque“ (1992) von Richard Serra, das sich direkt am Haupteingang der Universität befindet. Darüber hinaus sahen wir verschiedene Wandgestaltungen von Wolfram Huschens (u.a. Biologie Hörsaalfoyer, Kunsterziehung), Boris Kleints Wandreliefs für das Audimax (1964), Otto Zewes „Sitzendes Mädchen“ (Geb. 16), nur um einige zu nennen.

Bei diesem Rundgang hat uns Prof. Henry Keazor, der seit 2008 das Kunsthistorische Institut der Universität des Saarlandes leitet, und Dr. Wehlen begleitet, und uns Einblick in die Kunst im öffentlichen Raum gewährt. An dieser Stelle gilt Ihnen unser herzlichster Dank für diesen kurzweiligen, interessanten und aufschlussreichen Abend.

Kunst
Ansichten
Ansichten
Teilnehmer
Prof. Henry Keazor
Teilnehmer